Zum Inhalt springen

Sprechen

Das Sprechen ist die Fähigkeit, Sprachlaute korrekt und flüssig zu artikulieren. Im Gegensatz zur Sprache beinhaltet das Sprechen die motorisch-artikulatorischen Fertigkeiten.

Stottern und Poltern sind typische Störungen des Redeflusses, die in der logopädischen Therapie behandelt werden können.

Menschen, bei denen nach einem Schlaganfall oder einer anderen neurologischen Erkrankung der Sprechablauf hinsichtlich Stimme, Atmung und Artikulation stark beeinträchtigt ist, benötigen eine logopädische Behandlung, die ihnen das Kommunizieren mit anderen Menschen wieder möglich macht.

Kinder oder Erwachsene können Artikulations- oder Ausspracheprobleme, wie beispielweise das Lispeln, haben.

Angeborene Missbildungen wie z.B. die Lippen-Kiefer-Gaumenspalte oder Verletzungen im Mund- und Rachenbereich führen ebenfalls zu Sprechstörungen.

LB004_2000.jpg