Zum Inhalt springen

Sprachentwicklungstests

Die präzise Erfassung des Sprachentwicklungsstandes der Kinder erfolgt mit standardisierten Sprachentwicklungstests. Die standardisierten Tests garantieren die objektive, umfassende und differenzierte Diagnose. Sie bilden die Grundlage für therapeutische Ansätze.

Standardisierte Sprachentwicklungstests sind z.B.:

  • SETK 2
    Sprachentwicklungstest für zweijährige Kinder
  • SETK 3-5
    Sprachentwicklungstest für drei- bis fünfjährige Kinder
  • SET 5-10
    Sprachstandserhebungstest für Kinder im Alter zwischen 5 und 10 Jahren
  • SSV
    Sprachscreening für das Vorschulalter
  • SCREEMIK
    Sprachentwicklungstest für Kinder mit Erstsprache in Russisch oder Türkisch

SETK 2

Der SETK-2 erfasst mit Untertests anhand von kindgerechtem Testmaterial, die rezeptive und produktive Sprachverarbeitungsfähigkeit. Für die Untersuchung des erreichten rezeptiven und produktiven Niveaus der Sprachentwicklung bei Kindern mit bekannten Entwicklungsschädigungen (u.a. Hörschädigungen, geistige Behinderung, Autismus, sensorische Behinderungen), kann der Test auch bei älteren Kindern angewandt werden. Mit Hilfe einer Kurzform des Verfahrens kann, im Sinne eines Screeninginstrumentes, eine Identifikation von Risikokindern erfolgen. Mit dem SETK-2 ist es im deutschsprachigen Raum erstmalig möglich, umfassende und valide Aussagen über das Sprachniveau so junger Kinder zu treffen.

SETK 3-5

Der SETK 3-5 erfasst mit Untertests rezeptive und produktive Sprachverarbeitungsfähigkeiten sowie auditive Gedächtnisleistungen. Mit dem SETK 3-5 ist es möglich, im kritischen Altersbereich zwischen drei und fünf Jahren valide und reliabel das erreichte Sprachentwicklungsniveau festzustellen und in einen kausalen Erklärungszusammenhang mit auditiven Gedächtnisleistungen zu bringen. Dabei spielt das phonologische Arbeitsgedächtnis für Nichtwörter eine ganz entscheidende Rolle.

LB013.jpg

SET 5-10

Beim SET 5-10 handelt es sich um ein Verfahren zur Überprüfung des allgemeinen Sprachstandes von Kindern im Alter zwischen fünf und zehn Jahren. Der Test ermöglicht eine an den Entwicklungsstand angepasste, umfassende Beurteilung des Sprachstandes und sprachlicher Defizite im semantischen, grammatikalischen und kommunikativen Bereich. Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf der Erfassung der sprachlichen Leistung bei Risikokindern (z.B. Kindern mit Sprachentwicklungsverzögerungen). Der SET 5-10 besteht aus elf theoretisch und empirisch fundierten Untertests aus sieben sprachrelevanten Bereichen: Wortschatz, Kategorienbildung, Verarbeitungsgeschwindigkeit, Sprachverständnis, Sprachproduktion, Morphologie und Auditive Merkfähigkeit.

SSV

Der SSV für drei- bis fünfjährige Kinder erlaubt erstmalig eine standardisierte Erfassung des erreichten Sprachentwicklungsstands und damit die Identifikation von Risikokindern im späteren Vorschulalter, die inhaltlich valide, in sehr kurzer Zeit durchführbar sowie einfach und eindeutig auswertbar ist. Damit ist die Möglichkeit des Sprachscreenings über die gesamte Vorschulzeit (von 12 Monaten bis zum Schuleintritt) komplettiert. Die jeweiligen Untertests repräsentieren am besten diejenigen sprachlichen Meilensteine, die eine eindeutige Definition dessen geben, was unter einer Sprachentwicklungsverzögerung zu verstehen ist. Es wird eine valide und zuverlässige Risikodiagnose ermöglicht, so dass die Unsicherheit beseitigt ist, ab wann ein Kind überhaupt als sprachentwicklungsverzögert einzuschätzen ist. Für eine umfassende und differenzierte Diagnostik, z.B. für die Planung therapeutischer Interventionen, ist der SETK 3-5 und für jüngere Kinder der SETK-2 heranzuziehen.

SCREEMIK

SCREEMIK ist ein Sprachentwicklungstest für Kinder mit der Erstsprache Russisch oder Türkisch und der Zweitsprache Deutsch. Das Screeningverfahren in der Erstsprache des Kindes (Russisch oder Türkisch) ermöglicht eine Früherkennung von zweisprachigen Sprachentwicklungsstörungen.